Boxer-Klub München e.V.

Ortsgruppe Braunschweig

Neues

Ausbildung

unsere Traningszeiten sind:

Donnerstags ab 16:30 Uhr - Unterordnung,
Samstag ab 15:00 Uhr - Unterordnung
nach der Unterordnung, geht es mit der Schutzhundausbildung weiter.

mehr...

Arbeitsplan

Liebe Boxer-Freunde, unter Aktuelles findet Ihr den neuen Arbeitsplan. Ich hoffe auf rege Beteiligung bei der Bewältigung der noch anstehenden Arbeiten.


mehr...




Kalender


Kalender (c) by schulferien.org

Chronik des Boxer-Klub Gruppe Braunschweig von 1926 bis 2011

85 Jahre der Gruppe Braunschweig

 

Wir schreiben das Jahr 1926 !

Die Nachkriegsnot des 1. Weltkrieges mit Geldentwertung und wirtschaftlichen Tiefstand ist überwunden und im wirtschaftlichen, aber auch im gesellschaftlichen Leben tritt wieder Normalität ein.

Durch die Initiative von Herrn Dr. Bues finden sich eine Handvoll Boxerfreunde zusammen und gründeten im Sommer 1926 die Gruppe Braunschweig des Boxer-Klubs e.V. München.

Bald entwickelte sich ein reges Klubleben und die Mitgliederzahlen steigen erfreulich schnell an.

 Kurz vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges verzeichnet die Gruppe Braunschweig weit über achtzig aktive Mitglieder und vollbringt unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Herrn Dr. Bues einen beachtenswerten Beitrag zur Erhaltung des Deutschen Boxers als Schutz-und Gebrauchshund.

So bleibt es dann auch nicht aus, dass bei Ausbruch des 2. Weltkrieges viele unsere vierbeinigen Freunde eingezogen wurden, um als Melde- und Sanitätshunde eingesetzt zu werden.

Die Chronik der Gruppe berichtet aus dieser Zeit  kleine – aber wahre – Geschichten.

Einer der Vierbeiner wurde nach Magdeburg eingezogen, die abzuleistende Eignungsprüfung bestand er mit „Sehr gut“.

Nach vierzehn Tagen bekam sein Herrchen vom Ersatztruppenteil die Aufforderung den Boxer abzuholen, da er für den Kriegsdienst ungeeignet sei!

Ja, sooo…schön können Boxer schauspielern.

Bereits nach Kriegsende, herrschte, trotz der widrigen und schwierigen Umstände ein reges Treiben auf dem Boxerplatz.

Der Verdienst für diese Auferstehung gebührt Herrn Eulenbach, der dem Verein neue Impulse geben konnte,  große Anerkennung.

Dass die Zeit aber noch eine andere war, sieht man an dem Preis für den ersten Stempel.

 ( 10 Dosen grüne Bohnen und 20 Dosendeckel )

Die erste Zuchtschau ließ nicht lange auf sich warten.

Im Jahr 1947 wurde sie auf dem Gelände der Kant-Hochschule ausgerichtet.

Im Rückblick der fünfziger Jahre gab es für die Gruppe Braunschweig drei große Aufgaben zu bewältigen.

Das war zum einen,  die Zuchtschau für den Deutschen Boxer am 16.Juli 1950 und zum anderen
am 28. und 29. Oktober 1950 die Reichssiegerprüfung.

Aber nicht zu vergessen, im Mai 1952 fand eine Rassehunde-Ausstellung statt, bei welcher der Boxer-Klub mit 52 Hunden vertreten war.

weiter lesen !